Paris

einer für einen, alle für alle / bist du der eine, sitzt du in der falle / und sie zündet sich noch eine an / gücklich ist heut wer vergisst / was nicht mehr zu ändern ist / und sie steht nachts am straßenrand / liebe ist heute im sonderangebot / die qualität okay, der preis ist klein / sie schaut sich ihre postkarte an / so viele männer, trotzdem allein /
du fährst heut noch nach paris / setzst dich an den eifelturm / dort hörst du straßenmusik / und tanzst mit zwei franzosen aus der vorstadt / du sitzst im garten der tuilerien / in dem kleinen café / das du von postkarten kennst / du willst mir eine karte schreiben / wenn du irgendwann dorthin trampst / nach paris /
sein ganzes leben war er allein / nur für geld wollten sie bei ihm sein / doch dann nahm er sich ein herz / er nahm sein herz und das letzte geld / und hat sie zu sich nach haus bestellt / mit einem ring in seiner tasche / kurzer cut, sie ist gegangen / ein anderer hat sie im arm und er muss warten / der ring noch da, nur ihr herz nicht / auf ihrem kissen lag eine Postkarte /
du fährst heut noch nach paris / setzst dich an den eifelturm / dort hörst du straßenmusik / und tanzst mit zwei franzosen aus der vorstadt / du sitzst im garten der tuilerien / in dem kleinen café / das du von postkarten kennst / du willst mir eine karte schreiben / wenn du irgendwann dorthin trampst / nach paris /
einer für einen, alle für alle / bist du der eine, sitzst du in der falle / und sie zündet sich noch eine an / gücklich ist heut wer vergisst /
was nicht mehr zu ändern ist / und heute kam eine postkarte an


zurück zu Texte